EINLADUNG

EINLADUNG

Folder 2018 Vorderseite

Folder 2018 Vorderseite

Folder 2018 Rückseite

Folder 2018 Rückseite

FILZVERGNÜGEN - Christiane Hanisch


Als kleines Kind habe ich einmal in den Sommerferien mit meiner Cousine und meinen Cousins einfache Bilder aus Wolle gefilzt. Wir konnten draußen im Garten und bei herrlichem Sonnenschein mit Wasser, Seife und bunter Wolle mal so richtig „rummatschen“ und unserer Kreativität freien Lauf lassen. Das hat großen Spaß gemacht und unsere kleinen, wollig weichen Werke schaue ich mir heute noch gerne an.
Über 10 Jahre habe ich nicht mehr ans Filzen gedacht, bis ich es 2007 für mich wieder entdeckte. Eine Leidenschaft fürs Malen und Basteln hatte ich immer schon und während ich damals auf der Suche nach neuen Inspirationen durch einen Bastelladen streifte, fiel mir ein Buch über das Filzen in die Hände. Es war wie eine kleine Eingebung, es einfach mal damit zu versuchen und ist bis heute zu einer großen Liebe geworden. Mit eben diesem Buch und vielen -mehr oder weniger geglückten- Experimenten bekam ich einen immer größeren Zugang zum Material, zu verschiedenen Techniken und zum gesamten Filzprozess.
Die Ideen sprudelten nur so und es eröffneten sich gewissermaßen Welten von Möglichkeiten, was aus diesem Stoff alles zu machen ist: Von kleineren Deko-Elementen, (wie Blüten, Figuren, Oster- und Weihnachtsschmuck) über Gebrauchsgegenstände (wie Taschen, Lampen, Sitzkissen und verschiedenstes Kinderspielzeug) bis hin zu Kleidungsstücken (wie Westen, Schals, Hüte und wunderbar warme Winterstiefel) – mit Filz ist alles möglich! Ich begeistere mich für dieses vielseitige Material, welches weich, anschmiegsam, hauchzart und lichtdurchlässig, aber genauso gut auch robust, stabil, wohlig warm und dicht sein kann.
So gern ich auch allein und in Ruhe für mich filze, liebe ich es genauso mit anderen gemeinsam kreativ zu sein und mein Wissen zu teilen. Seit 2013 gebe ich privat und an der Volkshochschule in Braunschweig Filzkurse für Kinder, Erwachsene, Anfänger und Fortgeschrittene und filze auch auf Kindergeburtstagen. Beim Besuchen von Ausstellungen und Workshops, sowie beim Verkauf auf Kunsthandwerker-Märkten habe ich großen Spaß.
Die Offenen Werkstätten in Stöckheim sind für mich nicht nur eine tolle Möglichkeit meine Filzwerke in einer schönen Umgebung zu präsentieren, sondern bieten auch eine inspirierende Vernetzung mit anderen Kunstbegeisterten. So durfte ich vor 2 Jahren die wunderbare Filzerin Annette Prüße und viele andere Gleichgesinnte kennenlernen, mit denen es einfach ein Vergnügen ist, gemeinsam kreativ zu sein! Schauen Sie doch mal rein und lassen Sie sich anstecken!


Keramik - Elke Almut Dieter





 

cantabile!




cantabile! - kreativ 

Ausstellung bis Sonntag, 13:00 Uhr
im Garten: Hohe Wiese 103 - Garteneingang erster Stichweg rechts, kommend von "An der Trift"
- handbemalte Lieblingsbecher (garantieren einen guten Start in den Tag)
- Maschenzauber (Dreieckstücher, Ketten)
- textile Kunststückchen (aufwendige Handtaschen, Nackenkissen, Leseknochen)
-
gut eingepakt
(Utensilos, Etuis, u.a.)- Gartengeister (gute Seelen für Ihre Beete)- Stöckheimer Honig
- Bonbonmanufaktur DropsWerk (www.dropswerk.de)
- hausgemachte Marmelade


Link:
http://www.cantabile-bs.de/index.php/auftritte-und-konzerte/67-cantabile-friends-kreativ

Sonntag
cantabile!
- Sommerkonzert in der ev. Kirche in Stöckheim
anschließend: Kaffee & Kuchen im Gemeindehaus

www.cantabile-bs.de

Edle pflanzliche Seifen - Ingrid Loebel


 

Trefiori Seifen

- edle handgefertigte Seife aus wertvollen pflanzlichen Ölen, reinen
ätherischen Ölen und wunderbaren spagyrischen Essenzen.
Ein Hochgenuss für Haut und Sinne, Geist und Seele.

Unsere Seifen sind entstanden aus der Liebe zu allem Lebendigen und Schönen,
aus der Leidenschaft für wirklich gute, natürliche Produkte. Mit fundiertem
Wissen und Können setzen wir uralte alchemistische Kunst um.

So zaubern wir aus besten pflanzlichen Ölen und Wachsen, aus erlesenen
reinen ätherischen Ölen und Hydrolaten, aus pflanzlichen Kostbarkeiten,
Blüten und Honig die Trefiori Seifenschätze.

Unsere Zutaten sind vorwiegend aus zertifiziert biologischem Anbau.
Wir verzichten auf Palmöl und andere problematische Inhaltsstoffe.
Deklarationen sind verständlich und wir führen alle potentiellen
Allergene der ätherischen Öle auf, unabhängig von der Konzentration.
Alle Seifen sind reich überfettet.

Jede Seife hat ihre individuelle Rezeptur. Die spagyrisch/alchemistischen
Zusätze verleihen darin Tiefe, Vitalität und Persönlichkeit.
Sie können das in der Anwendung spüren.

Nach Lust und Laune geniessen -
tauchen Sie ein in den Zauber der Trefiori Seifen
 

Edelsteinketten - Kirsten Centmayer

Schon als Kind durfte ich in dem winzigen Schmuckgeschäft meiner Großeltern in Flensburg Perlenketten knüpfen und Reparaturen zum Goldschmied tragen, um dort dann stundenlang bei der Arbeit zuzuschauen...

In meiner Ausbildung zur Waldorflehrerin 1977 lernte ich durch glückliche Umstände alle Fragen rund um Mineralien kennen. Diese große Liebe zu den Mineralien und Edelsteinen hat mich nun bereits seit 37 Jahren nie losgelassen!

Lange Jahre betreute ich dann den Mineralienverkauf an der Freien Waldorfschule in Braunschweig und begann auch erste Steinketten für Freundinnen zu fertigen. Die Resonanz war groß und bald wurde ich mit meinen Kreationen zu Festen und Kunsthandwerkermärkten eingeladen.

Heute nun finden Sie in meinem Schmuckatelier in Braunschweig-Stöckheim in der 

„Hohen Wiese 9“ eine reiche Auswahl an ausgefallenen Unikat-Ketten und Armbändern, an Ringen und Ohrschmuck. Fast jeder Stein und alles von üppig groß bis allerfeinst ist vorhanden. Wichtig ist mir eine entspannte, freudige und mußevolle Beratung, um durch meine Unikate die einzigartige Ausstrahlung jeder Frau zum Strahlen zu bringen.


Aber auch Reparaturen, Umgestaltungen oder gemeinsame Kreationen werden häufig gewünscht.

LINK: /http://kirstencentmayer.blogspot.de/

Öl auf Leinwand - Susanne Loss



"Zwischen Gegenständlichkeit und Gegenstandslosigkeit"

Meine Arbeiten sind feinfühlig komponiert Farbspiele, in denen sich spannungsreiche Konkretionen abheben. Ihren ästhetischen Reiz aus der Eigenwilligkeit der Kompositionen entwickelnd, erlauben die Werke dem Betrachter vielfältige, stimmungsabhängige Assoziationen.





Papierschöpfungen - Sabine Beck





  
Ausgangspunkt meiner Arbeiten ist die uralte Technik des Papierschöpfens.
Durch die Einarbeitungen von Naturstoffen, Pigmenten und späteren Übermalungen entstehen reich strukturierte Bilder in leuchtender Brillianz.
Neben diesen stelle ich auch viele andere große und kleine Kostbarkeiten in gleicher Technik her.
Vom Magnet bis zum Fotoalbum - jedes Stück ein Unikat!




Link: www.sabinebeck.net

Perlen und Schmuck aus Muranoglas - Anke Leiterholt

Das Glasperlenwickeln ist ein altes Kunsthandwerk, das Anfang des 19. Jahrhunderts über Venedig nach Mitteleuropa zurück kam.

Beim Perlenwickeln wird heißes Glas um einen Metalldorn aufgetragen. Das Glas schmilzt bei einer Temperatur von ca 1600 Grad Celsius.
Damit das heiße Glas keine Verbindung mit dem Dorn eingeht, wird dieser vorher in ein Trennmittel getaucht. Dann wird das heiße Glas (die Perle) in einem Temperofen heruntergekühlt,was mehrere Stunden dauert. Dies ist wichtig um Spannungen im Glas zu vermeiden.
Anschließend wird das Trennmittel aus dem Dorn entfernt.

Die Glasperlen fertige ich vorwiegend aus Muranoglas am Zweigasbrenner.
Gläser anderer Glashütten, wie z. B. Lauscha oder Reichenbach bieten noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten und kommen daher auch zum Einsatz. Diese Gläser können transparent oder opak (undurchsichtig) sein.

Die kunstvollen Verzierungen werden unter anderem mit selbst gezogenen Glasfäden aufgemalt.

Es gibt bei diesem Handwerk viele Überraschungen:
Gläser reagieren miteinander und bilden z.B. Linien oder sie verändern bei Tageslicht oder künstlichem Licht Ihre Farbe.


Kein Material überwindet so
sehr die Materie wie das Glas.
Von allen Stoffen, die wir haben,
wirkt es am elementarsten. Es spie-
gelt den Himmel und die Sonne, es ist
wie ein lichtes Wasser, und es hat einen
Reichtum der Möglichkeit an Farbe,
Form und Charakter, der wirklich nicht
zu erschöpfen ist, und der keinen Menschen
gleichgültig lassen kann.

                                        Paul Scheerbarth

Grafik - Malerei - Monotypie - Nora Schuhmann



Seit über 20 Jahren widme ich mich in Malerei, Zeichnung und verschiedenen Mischtechniken der menschlichen Figur. Ausgangspunkt ist immer das lebendige Aktmodell, oft in schnell wechselnden Stellungen. Meine Arbeiten bewegen sich im Spannungsfeld von Gegenständlichkeit und Abstraktion, Ruhe und Bewegung, Farbe und Schwarzweiß, Offenheit und genauer Formulierung.

Ebenso faszinieren mich experimentelle und aleatorische Techniken, solche finden auch Eingang in meine Monotypien. Diese Technik setzt auf geplante Arbeitsschritte und erzeugt trotzdem immer wieder überraschende Ergebnisse.

„Stöckheim Manufaktur“ - Gerda Schnalke

Schon seit über 20 Jahren sind wir, - Gerda Schnalke und Stephan Weiß, gemeinsam selbstständig in der Goldschmiede „Stöckheim Manufaktur“tätig. Zusammengefasst kann man unsere künstlerische Arbeit wie folgt bezeichnen:


Das Ziel:
Ein mit Gespür für das Besondere erstelltes Schmuckstück, das die Persönlichkeit des Trägers unterstreicht und den Schönheitssinn erfreut.

Die Idee:
Anregungen aus der Natur, Inspiration durch ein Erlebnis, naturwissenschaftliche Gesetze, manchmal aber auch nur ein Gedanke oder eine Emotion bilden den Anfang unserer Schmuckstücke.

Der Entwurf:
Eine gute Formensprache, Sinn für das zeitlos Schöne, besonders aber die Persönlichkeit, der Typ und das Schmuckverständnis unserer Kunden sind uns wichtig.
Unsere Kreativität und gestalterische Kompetenz sorgen dafür, dass Schmuck entsteht, der dem Träger das Gefühl gibt, seine Empfindungen und Werte zu (er)-leben.

Das Handwerk:
Durch solide vollkommene Handwerkskunst, Präzision, Respekt und Achtung vor dem Material entstehen aus edlen Metallen, ausgesuchten Perlen und feinen Edelsteinen Schmuckstücke mit Unikatcharakter.

Das Ergebnis...das Erlebnis:
Wir können ein perfektes Schmuckstück gestalten. Aber Ausstrahlung geben kann nur der Träger selbst. Der schönste Moment ist, wenn der Kunde sein Schmuckstück anlegt, sich „aufrichtet“ und lächelt.




Filzarbeiten - Annette Prüße



filzen
Hände arbeiten
zart bis kräftig
Schafwolle, Seife, warmes Wasser
glücklich



Meine Filzarbeiten gibt es auch im Café im Gärtnerhaus in Drübeck.


 

Herzlich willkommen im Pavillon!